Allgemein

Rezension “Wie ein einziger Tag”

SONY DSC

Titel: Wie ein einziger Tag
Originaltitel:  The Notebook
Autor: Nicholas Sparks
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Seitenanzahl: 220
ISBN: 978-3453408708
Format: Taschenbuch

Inhalt: In einem Altersheim liest ein alter Mann einer alten Frau aus einem Tagebuch vor. Es ist die Geschichte von Noah, der seine große Liebe in Allie fand, die mit ihren Eltern den Sommer in Noahs Heimatstadt verbrachte und dann für immer fortging. Vierzehn Jahre später hat Noah das Haus gebaut, von dem Allie und er immer geträumt haben. Allie konnte er nie vergessen und eines Tages steht sie vollkommen unverhofft vor seiner Tür…

Meinung: Dieses Buch ist recht bekannt, nicht zuletzt wegen der Verfilmung mit Rachel McAdams und Ryan Gosling und der legendären Kussszene im Regen. Den Film habe ich allerdings noch gar nicht gesehen, obwohl ich mir schon überlegt habe, den Film anzuschauen und hier einen Vergleich zu starten.

Das Buch ist mit seinen 220 Seiten recht dünn und ist in recht großer Schrift gedruckt. Es spielt abwechselnd 1996 und 1946 (inklusive Rückblicke in die 1930er). Soviel dazu.

Der Stil wirkte irgendwie schwer und altmodisch, schleppend fast. Nur in den Landschaftsbeschreibungen konnte ich eine gewisse Poesie entdecken, die mir sehr gefallen hat. Da Noah Gedichte liest und liebt, die die Landschaften beschreiben, glaube ich fast, dass der Autor dies für ein wichtiges Detail hielt, das es einzubauen galt.

Trotz dieser Poesie, die eine gewisse Leichtigkeit und Sanftheit in das Buch gebracht hat, wirkte “Wie ein einziger Tag” eher schwülstig. Was nicht bedeutet, dass ich die Schönheit der Liebesgeschichte nicht erkenne. Ich konnte nur irgendwie mehr mit “Duke” anfangen, der “Hannah” 1996 die Geschichte von Noah und Allie erzählte. Er wirkte auf mich viel realer und greifbarer als die Geschichte von 1946. Diese Teile in der Ich-Perspektive wirken sehnsuchtsvoller, seelenvoller und irgendwie dankbar, wenn auch teilweise etwas unzusammenhängend.

Obwohl mir die Vorstellung von einer Liebe, die die Jahrzehnte überdauert, gefällt, hat mich dieses Buch nicht wirklich mitgerissen oder überzeugt. “Wie ein einziger Tag” ist nicht mein erstes Buch von Nicholas Sparks, weshalb ich weiß, dass er es besser kann. Er hat sich wohl über die Jahre hin weiterentwickelt. Aber wer weiß, vielleicht gefällt mir ja der Film.

10 thoughts on “Rezension “Wie ein einziger Tag”

  1. Wenn ich dachte, ich hätte schon alles kommentiert, dann habe ich mich wohl geschnitten.^^
    Dass ich das Buch gelesen habe, liegt schon etwas lääääääänger zurück. Was mir davon im Kopf geblieben ist, ist die Verfilmung, denn ich mochte den Film sehr.
    Vielleicht solltest du einen Vergleich doch noch in Erwägung ziehen. 😉
    Die Rezension von dir mag ich sehr.
    Liebst,
    Hibi

    Liked by 1 person

    1. Oh, dankeschön, liebe Hibi. Ich bin auch zufrieden mit der Rezension, wenn man bedenkt, dass ich sie geschrieben habe, während ich gleichzeitig Sachen berechne und auf deine Kommentare antworte. Ich werde mir den Film wohl wirklich anschauen, aber was ich vom Trailer her schon weiß, ist, dass die Figuren wohl sehr unterschiedlich sind von den Buchfiguren. Ich glaube, dass die Sanftheit fehlt.
      LG, m

      Like

      1. Von einem effektiven Arbeiten kann bei mir heute nicht die Rede sein. Sicher knurrt mein Schreibtisch mich gleich an, damit ich ihn von den unerledigten Sachen befreie. Nun ja, der Januar und ich sind nicht gerade best friends.
        Ich habe echt überlegt, wie denn nun das Buch für mich war, aber dafür ist es wohl zu lange her. Falls ich es die Tage zur Bib schaffe, bringe ich mir den Film noch mal mit.^^

        Liked by 1 person

      2. Ich lenke mich liebend gerne mit Kommentaren von dir von der Tatsache ab, dass ich die gesamte Arbeit des heutigen Morgens noch einmal machen kann.

        Like

  2. Ich habe nur den Film gesehen – vielleicht sollte ich in Erwägung ziehen das Buch zu lesen 🙂 Den Film fand ich nur so mäßig gut, zu schwülstig 😉 Zwischendurch war er schön und ehrlich und echt, aber vor allem gegen Ende, wenn die Dramatik zunimmt, haben die Filmemacher es nach meinem Geschmack etwas übertrieben. Ich bin gespannt, was du zum Film sagen wirst! 😀
    Liebe Grüße,
    Anna

    Liked by 1 person

    1. Ich werde mir den Film vielleicht am Wochenende ausleihen und anschauen. Das Buch hat mich ja nicht so überzeugt. Was ich vom Filmtrailer bisher gesehen habe, kam mir viel dramatischer vor als das Buch. Mal schauen, was sie daran verändert haben. 🙂
      LG, m

      Liked by 1 person

  3. Ich habe tatsächlich noch nie ein Buch von Sparks gelesen aber deine Rezi gefällt mir sehr gut!Wo hast du denn die netten Notizbücher neben dem Buch her ;-)?Liebe Grüße

    Liked by 1 person

    1. Oh, dankeschön! Das freut mich, dass dir die Rezension gefällt. Man kommt sicherlich durchs Leben, ohne jemals was von Sparks gelesen zu haben. Die meisten seiner Bücher gehen schlecht aus und man muss viel weinen.
      Die Notizbücher sind von Legami. Die sind mir am liebsten, weil sie so fein zum Reinschreiben sind. Außerdem gibt es so viele verschiedene tolle Designs. Versuch es mal in einer Thalia-Filiale, da hab ich meine her.
      LG, m

      Liked by 1 person

Let's chat!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.