Allgemein

Montagsfrage

8ce21-mofra_banner2017

Guten Morgen, ihr Lieben!

Geht es euch allen gut? Ist euer Wochenstart gut verlaufen? Heute stürze ich  mich gleich wieder auf die neue Montagsfrage vom Buchfresserchen.

Hast du schon einmal eine Fanfiction zu einem Buch geschrieben?

Ach ja, Fanfictions. Das waren noch Zeiten. 😀

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich damals in meiner Schulzeit schon mal gerne die eine oder andere Geschichte geschrieben habe. Aber eigentlich nie zu Büchern. Zu Serien meistens. Ich denke, Bücher waren dazu einfach zu besonders. Bücher sind eine abgeschlossene Geschiche an sich, die bereits zu Papier gebracht und erzählt wurde und da war es schwer hier noch etwas verändern zu wollen. Das wäre es glaube ich heute noch. Egal, wie wenig mir das Ende einer Geschichte gefällt, wie sehr ich mir wünschte, dass die oder die Figur nicht starb. Eine Geschichte, die bereits erzählt wurde, kann man nicht mehr ändern.

Ich denke, es ist einfach zu einer bestehenden Geschichte oder Serie oder einem Filmfranchise noch selbst Sachen dazu zu erfinden. Das Worldbuilding ist bereits geschehen und die Figuren wurden bereits entwickelt. Da braucht es nicht mehr so viel. Es ist einfach, etwas zu nehmen, das bereits existiert, als dass man selbst etwas erfindet.

Ich erinnere mich, dass ich damals Fanfictions gerne zu Figuren geschrieben habe, von denen ich in der ursprünglichen Geschichte gerne mehr erfahren hätte. Oder meine Lieblingsfiguren genommen und in eine komlett andere Welt gesetzt.

Ich muss mal meinen Schreibtisch durchsuchen, um zu sehen, ob die Notizbücher mit den Geschichten noch existieren.

sunsetsea-border

Schreibt oder habt ihr gerne Fanfictions geschrieben? Was für Geschichten waren es und was denkt ihr heute über eure literarischen Ergüsse?

 

15 thoughts on “Montagsfrage

  1. Huhu 🙂

    Ich habe keinerlei Erfahrung mit Fanfiction, weder als Leserin noch als Autorin. Allerdings habe ich mich mal einem Gedankenspiel hingegeben, als bekannt wurde, dass es zu meinem liebsten Rollenspiel “Diablo 3” ein Add-On geben wird. Damals war noch nicht klar, welche Geschichte das Add-On erzählen wird, also habe ich versucht, mir selbst etwas auszudenken – allerdings ohne es aufzuschreiben. Ich gestehe, ich fand das gar nicht so einfach, weil es schwierig war, mich so weit in die Figuren hineinzuversetzen, dass ich sie realistisch handeln lassen konnte. Letztendlich ging die Geschichte, die sich der Hersteller Blizzard überlegt hatte, in eine völlig andere Richtung. Vermutlich ist das auch ganz gut so. 😀

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Liked by 1 person

    1. Guten Morgen, Elli!
      Diablo 3 sagt mir leider gar nichts. Worum geht es denn da?
      Ich denke, es ist ziemlich schwer, eine ganze neue Welt entstehen zu lassen. Und wenn man eine Serie, ob jetzt Buch oder Fernsehen, lange verfolgt, hat man doch seine Lieblinge, von denen man einfach noch mehr sehen und lesen will. 🙂
      Meistens hat man dann als Leser doch ganz andere Vorstellungen als es dann tatsächlich in der Geschichte passiert. Das ist eigentlich schon toll. 🙂
      LG, m

      Liked by 1 person

      1. “Diablo 3” ist ein Fantasy-Rollenspiel, in dem es – wenig überraschend – darum geht, die Welt vor den großen Übeln der Hölle zu retten. Man schlüpft in die Rolle eines Helden, den man sich aussuchen kann (es gibt verschiedene Charakterklassen) und muss seinen Charakter dann hochleveln, um gegen unterschiedliche Gegner bestehen zu können. Für mich ist die Spielereihe das beste Game aller Zeiten, vermutlich, weil ich dort das spielen kann, was ich auch am liebsten lese. 😉

        Ja, das denke ich auch, obwohl mir das recht selten passiert. Ich habe in der Regel keine Schwierigkeiten, zu akzeptieren, was der Autor oder die Autorin sich ausdenkt. 😀

        LG
        Elli

        Liked by 1 person

      2. Das klingt nach einem tollen Spiel! Muss ich mich mal reinlesen. 🙂

        Ja, ich habe auch kein Problem die Geschichte zu akzeptieren, wenn sie erst mal erzählt ist. Ich überlege schon die ganze Zeit, aus welchem Buch das ist, es gibt da so ein Zitat, das besagt, dass eine Geschichte nicht mehr verändert werden kann, wenn sie erstmal erzählt ist. Es ist, als würde diese eine Version dann in meinem Kopf verankert sein. Dann lässt sich nichts mehr dran rütteln. Seltsam, nicht wahr? Wer hat diese Macht der Geschichten erfunden?

        Liked by 1 person

      3. Als Oldschoolerin würde ich dir empfehlen, zumindest mit Teil 2 zu beginnen, weil durchaus eine lose Fortsetzungsgeschichte erzählt wird und dir in Teil 3 dann bestimmte Monster bereits bekannt vorkommen. Außerdem kann man die neue Grafik dann besser schätzen. 😀 Dir sollte aber bewusst sein, dass das Spiel teilweise ein wenig… na ja, blutig und brutal ist. Es geht letztendlich darum, sich durch die Gegend zu metzeln. Ist nicht jedermanns Sache. 😉

        Wir. Menschen haben diese Macht erfunden. Und wenn das keine Magie ist, dann weiß ich auch nicht.

        Like

    2. Hey Elli,
      kennst du auch path of exile? Das ist quasi Diablo in kostenlos. Die Grafik ist aber genauso gut. Das Gameplay ist meiner Meinung nach sogar besser. Es gibt auch eine gute Story, allerdings wird die nur in Dialogen und nicht in Videos erzählt.
      Grüße
      Sven

      Liked by 1 person

  2. Ich fände es ja richtig klasse, wenn Du Deine alten Notizen wieder finden würdest und uns ein bisschen an Deinen damaligen Ideen teilhaben lassen würdest! Welche Serien waren das denn? Ein kleiner Trip in die Nostalgie?

    LG Gabi

    Liked by 1 person

    1. Uh, das ist jetzt schon einige Zeit her. Ich erinnere mich an eine Geschichte zu CSI:NY, auf die ich damals mächtig stolz war. Aber ich glaube, die hab ich nicht mehr. Ich muss da echt mal graben.
      LG, m

      Liked by 1 person

  3. Huhu,
    ich habe Fanfictions früher auch super gerne geschrieben. Vor allem weil man sich einfach noch ein bisschen mehr zu der eigentlichen Story einfallen lassen konnte. Am liebsten habe ich aber glaube ich über Bücher und Filme geschaut. Serien waren mir irgendwie nicht so geheuer 🙂
    Heute schreibe ich Fanfictions nur noch als Wichtelgeschenke. Inzwischen lese ich sie lieber, wenn ich eine Leseflaute habe und mit Büchern überhaupt nicht weiter komme.
    Liebe Grüße
    Lee.

    Liked by 2 people

    1. Uuuuh, Wichtelgeschenke! Meine beste Freundin und ich hatten damals diese Wetten laufen. Wer die bessere Note in einer Schularbeit hatte, durfte sich von der anderen eine Kurzgeschichte zu einem bestimmten Thema oder Schlagwort wünschen. Hat unseren Noten allerdings nicht unbedingt geholfen, fürchte ich. 😉
      Welche Filme und Bücher warens denn bei dir?
      LG, m

      Liked by 1 person

      1. Das ist doch aber mal ein cooler Ansporn! Sowas hätte ich auch gerne gemacht, als ich noch zur Schule gegangen bin.
        Eine Fanfiction hat sich um Bis(s) gedreht und zu den Chroniken der Unterwelt habe ich auch noch irgendwo Notizen. 🙂
        Und bei dir so?

        Liked by 1 person

      2. Ha, CSI:NY, Naruto und dann war da noch irgendwas, aber ich weiß nicht mehr was. Mann, ich hoffe, ich hab das Zeug noch irgendwo. Wär schon mal wieder interessant zu schauen, ob ich mich verbessert habe. ^^°

        Liked by 1 person

      3. Jaaa, ich finde es auch interessant immer mal wieder rein zu schauen. Manchmal kann ich nur den Kopf schütteln, aber es ist doch immer wieder erheiternd.
        Ich glaube über Naruto habe ich sogar auch geschrieben. ^^

        Liked by 1 person

Let's chat!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.