Allgemein

Rezension “Sumerland – Prinzessin Serisada”

SONY DSC

Titel: Sumerland – Prinzessin Serisada
Autor: Johannes Ulbricht
Verlag: Panini
Reihe: Sumerland #1
Sprache: Deutsch
Seitenanzahl: 352
ISBN: 9783833233555
Format: brochiert

Inhalt: Nur wenige Eingeweihte wissen, dass unsere Zivilisation nichts als eine kollektive Illusion ist, in der die Menschen gefangen gehalten werden. In Wahrheit tobt ein geheimer Krieg in der phantastischen Realität hinter der Scheinwelt unseres Alltags. Auf der einen Seite steht der babylonische Stadtkegel von Waylhaghiri, in dem alle Zivilisationsepochen der Menschheit übereinander geschichtet sind. Auf der anderen Seite steht die umgebende Wildnis des Sumerlandes, in der Tiermenschen leben, die verspielt und kindlich, aber auch unberechenbar und grausam sind. Die jahrhundertealten, doch ewig kindlichen Herrscher beider Reiche, Prinz Zazamael und Prinzessin Serisada, kämpfen erbittert um die Vorherrschaft…

border

Meinung: Es ist schon gut zwei Jahre her, dass ich ein richtiges, echtes, neues Rezensionexemplar in den Händen gehalten habe. Und dass mich ein Verlag direkt angeschrieben hat, ob ich ein Buch rezensieren möchte, ist mir überhaupt noch nie passiert. Dementsprechend aufgeregt war ich auch, als dieses Buch und sein Nachfolger bei mir ankamen. An diesem Punkt bedanke ich mich ganz herzlich für das Leseexemplar.

Das ist jetzt allerdings schon gut zwei Monate her. Es passiert mir selten, dass ich so lange für ein Buch brauche, obwohl ich es beinahe täglich in die Hand genommen habe. Ich habe direkt ein schlechtes Gewissen, dass ich den Autor und den Verlag so lange auf meine Rezension warten lassen habe.
Dies ist allerdings hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass das ganze Buch sehr komplex ist. Es besteht aus zwei Teilen: auf der einen Seite steht die Ich-Erzählerin, die um die falsche Realität weiß und durch diese hindurch ins Sumerland und Waylhaghiri schauen kann und als Verbindung zwischen dem Leser und der eigentlichen Welt dient. Auf der anderen Seite stehen die beiden ewig kindlichen Herrscher, die beide ihre Ziele erreichen müssen und um die Vorherrschaft streiten.

Die Teile, die die Ich-Erzählerin beschreibt, fand ich vor allen Dingen am Anfang ziemlich verwirrend. Erst mit der Zeit konnte ich mich dort zurecht finden. Die Teile, die im Sumerland spielen sind sehr spannend und waren mir lieber. Vor allen Dingen die wunderschönen, plastischen Umgebungsbeschreibungen haben mich fasziniert.

Das ganze Buch ist vollgepackt mit Sozialkritik und Philosophie, die einem förmlich ins Gesicht springt und wirklich nicht zu übersehen ist. Das Buch ist auf keinen Fall etwas, das man einfach so weglesen könnte. Ich habe, wie bereits angedeutet, lange dafür gebraucht, da man mit auch nur einem überlesenen Satz das Verständnis des restlichen Buches gefährdet.
All diese unterschiedlichen kritischen Punkte und all diese Philosophie mag zwar etwas deftig und anstrengend scheinen, sie haben mir allerdings auch viele gute Anregungen für Diskussionen mit Freunden und Denkanstöße gegeben.
Wenn auch am Anfang verwirrend, machten am Ende doch mehr der Verstrickungen zwischen dem Sumerland und der künstlichen Realität einen Sinn. Die paar Fragen, die noch offen sind, hoffe ich im nächsten Band beantwortet zu bekommen.

Schade fand ich doch, dass ich trotz der interessanten Geschichte absolut keine emotionale Bindung zu den Figuren aufbauen konnte. Zwar hatten sowohl die Ich-Erzählerin als auch Serisada und Zazamael Ziele, die sie anstreben, aber ich hatte immer nur das Gefühl zu beobachten und fand einfach keinen Zugang zu den Charakteren selbst. Es war ein wenig, als würde ich sie alle durch ein Fernrohr betrachten. Das ist eigentlich sehr schade, da man einfach merkt, wie viel Planung und Überlegung in dieses tiefgründige Buch gesteckt worden ist.

Ich empfehle das Buch gerne weiter, möchte aber noch einmal anmerken, dass es kein Buch ist, dass man einfach so nebenbei lesen kann. Man muss bereit sein, sich richtig damit auseinander zu setzten, sonst wird man des Buches schnell überdrüssig sein. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf den zweiten Teil, der zuhause auf mich wartet, auch wenn ich zuvor wohl noch eine kleine Pause einlegen werde.

7 thoughts on “Rezension “Sumerland – Prinzessin Serisada”

  1. Guten Morgen 🙂
    Grundsätzlich finde ich Bücher mit einer tieferen Message durchaus interessant, leider habe ich vor allem während dem Semester nicht wirklich die Zeit, mich in solche Geschichten zu vertiefen. Für die Uni muss ich so viel literarisches lesen, dass ich in meiner Freizeit mehr oder weniger seichte Unterhaltungsliteratur bevorzuge. Ich möchte ja dem Alltag entfliehen und entspannen.

    Liebe Grüße,
    Smarty 🙂

    Liked by 1 person

    1. Hallo, Smarty!
      Das kann ich gut verstehen. Es ist auch wirklich nicht einfach. Ich habe echt lange gebraucht. Solltest du aber jemals Interesse an dem Buch haben, kann ich es dir gerne schicken. Der Autor meinte, ob ich es später vielleicht weitergeben könnte. 🙂
      LG, m

      Like

      1. Hey 🙂
        Das ist wirklich lieb, aber in nächster Zeit schauts eher Mau aus. Ich möcht bis Weihnachten noch die drei angelesenen Bücher schaffen und dann steht erstmal ein re-read von His Dark Materials an (hab mir die englische Gift-Ausgabe selbst geschenkt ❤ )
        LG

        Liked by 1 person

      2. Oh, die hab ich gesehen, die ist so hübsch! :O Nun, das Angebot steht. 😉 Ich werd jetzt auch erst mal ne Pause machen, bevor ich das zweite Buch beginne. 🙂

        Like

Let's chat!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.