Allgemein

Must-Read Blogtour

blogtour2
Hallo, ihr Lieben!

Heute ist der neunzehnte Tag von Smartys Must-Read Blogtour und ich muss sagen, so wie ich das sehe, läuft es echt gut. Nicht nur, dass Smarty das mit der Organisation echt toll hinkriegt, auch die Beiträge auf den anderen Blogs sind wundervoll und ich habe schon das eine oder andere Buch gesehen, dass ich mir unbedingt mal näher anschauen will. 🙂 Der letzte Beitrag war bei Anja.

Ich habe lange darüber nachgedacht, was für ein Buch ich für diese Blogtour nehmen soll. Klar, ich könnte jetzt eines der großen literarischen Meisterwerke aussuchen und mich stundenlang in Analysen und Spekulationen darüber ergehen, was der Autor wohl damit gemeint haben könnte. Stattdessen habe ich mich für ein kleines literarisches Meisterwerk entschieden, das mir sehr am Herzen liegt. Und jetzt, langer Rede, kurzer Sinn:

flowerborder

Der geheime Garten

fullsizeoutput_303

Ich habe das Buch “Der geheime Garten” von Frances Hodgson Burnett vor vielen, vielen Jahren von den Damen der Bücherei geschenkt bekommen. Das Buch hatte Flecken, weil jemand Sauce darüber gekippt hat und sie wollten es lieber gegen ein neues austauschen, deshalb haben sie es mir mitgegeben.

Das Buch erzählt die Geschichte der neunjährigen Mary Lennox, die mit ihren britischen Eltern in Indien aufgewachsen ist. Nun, “mit ihren Eltern aufgewachsen” ist ein wenig falsch beschrieben. Mary wird von ihrer indischen Ayah aufgezogen, der gesagt wurde, dass die Eltern das Kind nach Möglichkeit nicht zu Gesicht bekommen sollen. Mary hat nur ihre eingeborenen Diener, die ihr ihren Willen lassen (müssen) und so ist sie ein kränkliches, unangenehmes, verzogenes Kind.
Als ihre Eltern an einer Cholera-Epidemie sterben, bleibt Mary allein zurück und wird schließlich zu ihrem einzigen Verwandten, Lord Archibald Craven, nach Misselthwaite Manor in Yorkshire geschickt.

“Nun, da sind wir. Dieses Zimmer und das anschließende sind für dich. Hier sollst du sein und dich nur hier aufhalten. Du wirst das nicht vergessen, hoffe ich.”

fullsizeoutput_31b

Auch hier kümmert sich niemand um Mary. Sie hat keine Spielsachen oder Bücher, mit denen sie sich beschäftigen könnte, also verbringt sie die meiste Zeit draußen in den winterlichen Gärten. Hier lernt sie den alten Gärtner Ben Weatherstaff kennen und vom geschwätzigen Zimmermädchen Martha erfährt sie vom Geheimen Garten. Nach dem Tod seiner Frau war Archibald Craven so verzweifelt, dass er den Garten verschloss und den Schlüssel vergrub. Es gibt keine sichtbare Tür und da sie nichts anderes zu tun hat, beginnt Mary nach dem Garten zu suchen.

SONY DSC

Doch der Garten ist nicht das einzige Geheimnis auf Misselthwaite Manor. Nachts hört Mary manchmal ein lautes Weinen, auch wenn alle Angestellten ihr weismachen wollen, dass es sich nur um den Wind handelt. Eines Nachts findet Mary ihren kränklichen Cousin Colin, der auf eigenen Wunsch vor der Welt versteckt gehalten wird. Er ist noch unangenehmer als Mary bei ihrer Ankunft gewesen ist. Doch das Geheimnis rund um den Garten verändert beide Kinder und so beginnen sie sich anzufreunden und Pläne zu schmieden.

“Ist er wunderlicher – absonderlicher geworden?”, fragte Mr. Craven und seine Brauen zogen sich zusammen.
“Das ist es ja, Sir. Er ist sehr seltsam geworden, wenn man bedenkt, wie er früher war.”

Das Faszinierende an diesem Buch ist, dass es keinen Gegenspieler gibt. Es gibt kein wirkliches großes konstruiertes Hindernis, das die Kinder überwinden müssen. Die Charakterentwicklung – alles was sie lernen, lernen sie von einander und aus sich selbst heraus. Mir fiele sonst kein Buch ein, das so etwas schafft.
Trotzdem wird das Buch niemals langweilig. Die Geschichte geht stetig voran und es passiert immer etwas, ohne aber irgendwie gezwungen oder aufdringlich zu wirken.
Das Buch zeigt auch, wie wichtig die Natur und Zuneigung für die Entwicklung eines Menschen sind. Ich denke, gerade in unserem schnelllebigen Zeitalter, mit all der Technologie und Social Media ist es wichtig, dass man sich mal zurücklehnt und die kleinen Dinge nicht außer Acht lässt und genießt.
Zusammensein, die Würdigung von Natur und anderen Menschen, Rücksicht und Sanftmut – das alles hat mich das Buch gelehrt. Und die Haushälterin Mrs. Medlock hat mir ihren Namen für meinen Usernamen geliehen. 😀
Ich empfehle es wirklich jedem, ohne Einschränkungen. Ich hoffe, ihr könnt die Sanftmut dieses Buches, den Zauber, das Gefühl, das es vermittelt, genauso lieb gewinnen wie ich es getan habe.

flowerborder

Ich könnte euch noch so viel vom geheimen Garten und Mary und Colin erzählen. Ich könnte euch was über Dickon den Tierbeschwörer erzählen oder vom Rotkehlchen oder davon, wo und ob Mary die Tür zum Geheimen Garten findet. Aber ich will euch nicht zu viel vorweg nehmen. 🙂

Morgen ist Hiltrud an der Reihe. Schaut auch unbedingt bei ihr vorbei. 🙂

 

13 thoughts on “Must-Read Blogtour

  1. Good Morning, my Dear!
    Vielen lieben Dank, für deinen tollen Beitrag und ich möchte dir auch gleich sagen, dass du am Wachstum meines Thalia Merkzettels schuld bist 😉
    Ich liebe solche Geschichten und alles was englisch ist, muss ich sowieso haben 😀 Die Geschichte klingt wirklich zauberhaft und du hast einen Punkt angesprochen, der mich fast noch mehr lockt als alles andere: es gibt keinen Antagonisten. Find ich gut. Oder zumindest besser, als die erzwungenen Konflikte, die man bei manch anderen Büchern findet.
    So, ich geh jetzt weiter bei Thalia stöbern und wünsch dir noch einen traumhaften Sonntag!

    Alles Liebe,
    Smarty ❤

    Liked by 1 person

    1. Hallo, Smarts!
      Oh, ich habe mich total in diese wunderschönen Word Cloud Classics verliebt. Sind die nicht wunderschön? ❤
      Ich mag das Buch wirklich sehr und bin so oder so der Meinung, dass einfach jeder es lesen sollte. Am besten sofort. Also tut mir das mit dem Wunschzettel üüüüberhaupt nicht leid. 😈😘
      LG, m

      Like

    1. Hallo!
      Ja, tu das! Es ist wirklich wundervoll. Ich hab’s vor der Blogtour noch einmal gelesen und finde es jetzt vielleicht sogar noch großartiger als früher. 🙂
      LG, m

      Liked by 1 person

  2. Stimmt,tolle Fotos! Und danke für die Vorstellung! Ich hab mir ja vorgenommen, dieses Jahr 12 Kinderbücher zu lesen – und da passt dieser Klassiker supergut dazu! Ich bin zuversichtlich, dass ich den bei der Onleihe ergattere. Wobei es sich da natürlich durchaus auch anbieten würde, mal einen Blick in eine tolle illustrierte Ausgabe zu werfen.

    Liked by 1 person

    1. Hallo!
      Ich kann dir “Der geheime Garten” auf jeden Fall für dein Vorhaben empfehlen. 🙂 Ich denke, die Ausgabe von Gerstenberg ist illustriert. Die kannst du dir ja mal anschauen. Vielleicht gefallen dir die Bilder. 🙂
      LG, m

      Like

Let's chat!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.