Allgemein

Montagsfrage

8ce21-mofra_banner2017

Hallo, meine Lieben!

Wie geht es euch? Ich habe ein echt schönes Wochenende hinter mir und sitze jetzt so ziemlich alleine im Büro, während der Rest der Firma frei hat. 😛 Naja, ist nicht so schlimm. Ich mach meine Arbeit und werde auch noch die Montagsfrage vom Buchfresserchen beantworten. Ich bin schließlich multitaskingfähig. 😉

Wie viel Raum nimmt das Lesen in einem Leben/Alltag ein?

Ich würde jetzt gerne sagen, dass das übermäßig viel ist und ich den ganzen Tag nichts anderes tue als lesen. Aber wir alle wissen, dass das gelogen wäre. Den größten Teil meines Tages verschlingt die Arbeit und der Haushalt und so.
Lesezeiten sind also entweder morgens im Bett bei einer Tasse Tee, bevor der Tag losgeht oder abends, vor dem Schlafengehen. Besonders aber in den Wartezeiten, auf dem Weg zur und von der Arbeit und in der Mittagspause. Mehr aber dann leider nicht.
Aber vielleicht wird das ja noch. Vielleicht finde ich mehr Zeit, um noch irgendwo Lesezeit reinzuquetschen. Oder weniger Filme zu schauen. Obwohl das natürlich auch Spaß macht. 😉

 

6 thoughts on “Montagsfrage

  1. Ich habe für den Fall der Fälle eigentlich immer ein Buch dabei. Man weiß ja nie, wo man eventuell warten muss.
    Momentan habe ich sehr wenig Lesezeit und freue mich jetzt schon darauf, bald frei zu haben und endlich mal wieder so viel lesen zu können wie ich möchte 😀

    Liebe Grüße!

    Liked by 1 person

    1. Da hast du Recht, Anna. Ich hab auch immer eines dabei. Es gibt immer irgendwo Wartezeiten. 😉
      Ich hoffe, du hast bald wieder Zeit mehr zu lesen. 🙂
      Hab einen schönen Abend! 🙂
      LG, m

      Liked by 1 person

  2. Ich habe auch immer mindestens ein Buch dabei. Wartezeiten eignen sich einfach perfekt zum Lesen.
    Ich ertappe mich manchmal sogar dabei, dass ich mich schon freue, wenn ich in der Bahn sitze und diese mal wieder irgendwo auf den Gleisen stehen bleibt, wegen “Verzögerungen im Betriebsablauf” oder ähnlichem – mehr Lesezeit für mich! 😀

    LG Ricy

    Liked by 1 person

    1. Na, direkt freuen tu ich mich über die Verspätungen nicht, aber ich rolle immer lachend mit den Augen über die anderen Zugfahrer, die sich lautstark beschweren. Ha, hätten die sich halt was zum Lesen mitgebracht. 😉
      LG, m

      Like

Leave a Reply to Aequitas et Veritas Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.